Zum Inhalt springen

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Waldbröl

| Startseite Waldbröl

CDU deutlich stärkste Kraft im Rat – Niederlage bei der Bürgermeisterwahl

Am 13. September 2020 fanden die Kommunalwahlen in NRW und damit auch in Waldbröl statt. Auch unser Stadtverband war daher in den vergangenen Wochen und Monaten im Wahlkampfmodus. Trotz der erschwerten Umstände aufgrund der Corona-Pandemie, waren alle Kandidaten in ihren Wahlkreisen aktiv und kamen beim Verteilen des Info-Materials mit vielen Menschen ins Gespräch, um für unsere Ziele zu werben. Zudem besetzten wir unser Fraktionsbüro mit einem starken Team an allen Markttagen und den darauffolgenden Freitagen. Unseren gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten mit B90/DIE GRÜNEN, Achim Bursche, unterstützen wir außerdem bei vielen seiner Aktionen, beispielsweise seinen Wanderungen über unsere Dörfer oder auch bei dem von ihm organisierten  „Baustellen-Mittagessen“ auf dem Merkur-Areal, als Dank für die Bauarbeiter. Stadtverbandsvorsitzender Jürgen Köppe dazu: „Unsere Kandidatinnen und Kandidaten haben einen starken Wahlkampf absolviert. Wir sind als Team zusammengewachsen und haben über viele Wochen gemeinsam gekämpft.“

Der gemeinsame Kampf hat sich gelohnt. Wir sind weiterhin, mit deutlichem Abstand, die stärkste politische Kraft in Waldbröl und konnten 15 von 17 Wahlbezirken, für die Wahlen zum Rat der Stadt Waldbröl, direkt gewinnen. Mit 36,9 Prozent der Stimmen stellen wir 16 von 42 Ratsmitgliedern. Auch Wahlbezirke, welche bei der vergangenen Wahl an die SPD verlorengingen, konnten wir zurückerobern. So gewannen Ingo Solbach, Frederik Stolte und Fabian Steiniger die Wahlbezirke „060 Hermesdorf I“, „160 Rossenbach“ und „170 Bladersbach“ mit starken Ergebnissen direkt. Einzig in den Wahlbezirken „050 Dickhausen/Thierseifen“ und „140 Schönenbach“ unterlagen unsere Kandidaten den Lokalmatadoren der SPD. „Insgesamt sind wir mit dem Ergebnis der Ratswahl sehr zufrieden. Weiterhin sind wir klar die stärkste politische Kraft in Waldbröl und an den vielen gewonnenen Direktmandaten ist ablesbar, dass unsere Kandidatinnen und Kandidaten bei den Bürgerinnen und Bürgern überzeugt haben. Wir waren vor Ort präsent, das hat sich gelohnt.“, kommentierte Jürgen Köppe das gute Ergebnis. Der designierte Fraktionschef Martin Wagner fügte hinzu, „Wir sind nach wie vor die Partei, der die Bürgerinnen und Bürger am meisten vertrauen. Dieses Vertrauen wollen wir mit guter Arbeit in der kommenden Legislaturperiode zurückzahlen“. Die Sitzkonstellation im Rat, mit äußerst schwierigen Mehrheitsverhältnissen, mache die Ratsarbeit zwar zu einer größeren Herausforderung, aber von Seiten der CDU sei man gerne bereit konstruktiv über politische Inhalte zu sprechen und Mehrheiten zum Wohle unserer Stadt zu finden, erklärte Martin Wagner. „Wir sind den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt zu gemeinsamer Arbeit zum Wohle unserer Stadt verpflichtet. Dies ist uns wichtig. Wir wollen gemeinsam das Beste für unsere Heimat erreichen.“, ergänzte Jürgen Köppe.

Unsere Ratsmitglieder in der Übersicht:

Name

Wahlbezirk

Direkt gewählt

Frank Peter-Twilling

010 Alsberg

Ja

Helmut Rafalski

020 Isengarten

Ja

Kai Bludau

030 Diezenkausen

Ja

Mehdi Shaykhan

040 Maibuche

Ja

Ingo Solbach

060 Hermesdorf I

Ja

Richard Reiss

070 Hermesdorf II

Ja

Martin Wagner

080 Boxberg

Ja

Bernd Paech

090 Lützingen

Ja

Eberhard Weber

100 Krankenhaus

Ja

Ulrike Köppe

110 Wiedenhof

Ja

Andre Steiniger

120 Schladerner Straße

Ja

Jürgen Köppe

130 Büscherhof

Ja

Tabea Steiniger

140 Schönenbach

Nein

Monika Steiniger

150 Realschule

Ja

Dr. Frederik Stolte

160 Rossenbach

Ja

Fabian Steiniger

170 Bladersbach

Ja

 

Einen weiteren großen Erfolg erreichte die CDU Waldbröl bei den Kreistagswahlen. Erneut haben wir beide Kreistagsmandate in Waldbröl mit deutlichem Abstand gewonnen und gratulieren Eberhard Weber und Helmut Rafalski zu ihrem Einzug in den Kreistag des Oberbergischen Kreises. Jürgen Köppe dazu: „Waldbröl hat weiterhin zwei starke Stimmen auf Kreisebene, die sich für die Interessen unserer Stadt und des Kreises einsetzen werden. Wir freuen uns über das starke Votum für die beiden Kandidaten“.

Der deutliche Sieg von Landrat Jochen Hagt bei den Landratswahlen, stimmt unseren Stadtverband ebenso sehr froh. Köppe kommentierte: „Jochen Hagt hat unseren Kreis in den vergangenen Jahren auf allen Ebenen weiterentwickelt und dafür gesorgt, dass unser Kreis ein starker Industrie- und Wirtschaftsstandort bleibt, der dabei auch Umwelt, -Natur und Klimaschutz im Blick hat. Das Krisenmanagement während der Corona-Krise war uns ist zudem herausragend und wurde von der Bevölkerung honoriert. Wir gratulieren Jochen Hagt zum verdienten Wahlsieg.“

Einen deutlichen Dämpfer mussten wir am Wahlabend jedoch hinnehmen. Unser gemeinsamer Bürgermeisterkandidat mit B90/DIE GRÜNEN, Achim Bursche, unterlag seiner Gegenkandidatin Larissa Weber deutlich. Trotz eines extrem starken Wahlkampfes von Bursche, dem es mit Weitblick, sehr guten Inhalten, klarem Konzept und mit großer Menschlichkeit gelang, viele Menschen von sich zu überzeugen, spielte es wohl eine größere Rolle, dass er im Vergleich zu Weber, nicht aus Waldbröl kam. „Das tut weh, wir alle hätten uns ein stärkeres Ergebnis erhofft. Die deutliche Niederlage schmerzt“, erklärte Jürgen Köppe, sichtlich angeschlagen. „Achim Bursche ist uns in den vergangenen Wochen und Monaten auch als Mensch an`s Herz gewachsen. Wir haben nicht nur einen äußerst kompetenten Kandidaten gehabt, sondern auch einen sehr sympathischen Menschen dahinter. Daher schmerzt die Niederlage besonders“ ergänzte Martin Wagner. Wagner und Köppe betonten danach allerdings einstimmig: „Wir gratulieren Larissa Weber zum Wahlsieg und wünschen ihr in den kommenden Jahren eine glückliche Hand für unsere Heimat. Wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit mit der neuen Bürgermeisterin.“

Ab jetzt beginne die Arbeit erst richtig, erklärte Martin Wagner abschließend. Wir möchten Waldbröl weiterhin positiv gestalten und auch in Zukunft dafür sorgen, dass sich unsere Stadt erfolgreich weiterentwickelt. Zum Abschluss gratulieren wir außerdem allen Gewählten aller Parteien und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.

Zurück
Marktstadt_Waldbroel_-_Gesamtergebnis__3_.png
chart__1_.png