Zum Inhalt springen

Aufstellungsversammlung der CDU Waldbröl

| Startseite Waldbröl

CDU Waldbröl nominiert Achim Bursche einstimmig als Bürgermeisterkandidat – Martin Wagner und Ingo Solbach führen Reserveliste an

Am Dienstag, dem 26.05.20, fand die Mitgliederversammlung des Stadtverbandes der CDU Waldbröl in der Aula des Hollenberg-Gymnasiums statt. Auf der Tagesordnung stand die Nominierung des Bürgermeisterkandidaten und die Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Rat der Stadt Waldbröl, welche am 13. September stattfinden.

Zunächst stellte sich Achim Bursche der Versammlung vor, der sich als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von CDU und Grünen in einem Auswahlverfahren durchgesetzt hatte und noch das Votum der Mitglieder benötigte. Der 56-jährige Diplom-Betriebswirt und Geschäftsführer einer Kommunal- und Unternehmensberatung berichtete den Mitgliedern der CDU in einer eindrucksvollen Rede über seine Person, seinen beruflichen Werdegang und seine Ziele für die Stadt.

 „Ich habe mich auf meinen Touren durch die kleinen Orte und Weiler schon richtig in Waldbröl verliebt“, schwärmte Bursche, der ankündigte, im Falle seiner Wahl schnellstmöglich seinen Wohnsitz nach Waldbröl zu verlegen und auch nach seiner Amtszeit mit seiner Familie hier seßhaft zu bleiben. Sein Ziel sei es, die Stadt in den nächsten 10 bis 15 Jahren intensiv auf dem Weg in eine gesunde Finanzstruktur zu begleiten. Gemeinsam mit allen Beteiligten möchte er die Stadt zu ihrer vollen Entfaltung bringen.

Das Votum der CDU-Mitglieder war im Anschluss eindeutig. Bursche wurde mit 100 Prozent der Stimmen zum gemeinsamen Bürgermeister-kandidaten von CDU und GRÜNEN gekürt. „Ich bin überwältigt von dem Zuspruch und das große in mich gesetzte Vertrauen“, bedankte sich ein sichtlich gerührter Achim Bursche.

Jürgen Köppe, CDU-Stadtverbandsvorsitzender, freute sich ebenfalls über die ungeteilte Zustimmung für Bursche. „Das Auswahlverfahren hat sich gelohnt. Mit Achim Bursche haben wir einen Kandidaten für das Bürgermeisteramt, der aufgrund seiner beruflichen und persönlichen Erfahrungen in der Lage ist, die hervorragende Arbeit von Peter Koester weiterzuführen.“ Abschließend betont Köppe, dass es der CDU wichtig gewesen sei, dass neben den Qualifikationen auch die menschliche Seite nicht zu kurz komme. „Achim Bursche bringt alles mit: Kompetenz und Sympathie“, so Köppe.

Nach der Kür des Bürgermeisterkandidaten erfolgte die Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Rat der Stadt Waldbröl. Für alle 17 Wahlbezirke konnten dabei hervorragende Direktkandidatinnen und Direktkandidaten mit starken Ergebnissen aufgestellt werden.

Stadtverbandsvorsitzender Jürgen Köppe zeigte sich sichtlich zufrieden: „Wir haben ein kompetentes Team, in dem vor allem wieder einige junge Menschen einen Sitz im Rat anstreben. Das macht Mut für die Zukunft.“

Auch die Aufstellung der Kandidaten für die Reserveliste erfolgte mit nahezu einstimmigen Ergebnissen. Dabei wurden Martin Wagner und Ingo Solbach an Position eins und zwei der Liste gewählt. „Wir werten das nahezu einstimmige Ergebnis der Wahl als Bestätigung unserer guten Arbeit der vergangenen Jahre in Rat und Fraktion“, so Wagner und Solbach

Wagner soll der CDU-Fraktion in der neuen Wahlperiode als Vorsitzender vorstehen und damit den derzeitigen Vorsitzenden, Andre Steiniger, ablösen, der aus beruflichen und privaten Gründen kürzer treten möchte. Solbach steht der Fraktion wie bisher auch in der kommenden Wahlzeit als stellvertretender Vorsitzender zur Verfügung.

„Ich kenne die Beiden aus der Zusammenarbeit der vergangenen Jahre sehr gut. Sie ergänzen sich und bringen die erforderlichen fachlichen und persönlichen Qualitäten mit“, so Steiniger, der von dem neuen Spitzenduo absolut überzeugt ist.

Die Plätze drei bis fünf der Liste komplettieren Helmut Rafalski, Jürgen Köppe sowie Bernd Paech. Insgesamt geht die CDU mit 25 Bewerberinnen und Bewerbern in das Rennen um die Ratsmandate.

Zurück
Bild_Nomination.jpg
Kandidaten_Wahlbezirke.PNG
Reserveliste.PNG