Peter Koester - Bürgermeister für Waldbröl

Schulvielfalt gesichert

"Waldbröl bleibt die Stadt der Schulen" freut sich Annette Tillmann, Vorsitzende des Schulausschusses, über die mit großer Mehrheit getroffene Entscheidung des Stadtrates, der Realschule auch für die kommenden Jahre eine Bestandsgarantie gegeben zu haben.

Auch Fraktionsvorsitzender Andre Steiniger ist mit der Entscheidung des Rates zufrieden. Dieser hatte neben dem Erhalt der Realschule auch eine Vergrößerung der Gesamtschule abgelehnt. "Eine Sechszügigkeit der Gesamtschule hätte sich schwächend auf das Gymnasium ausgewirkt und auf Dauer auch die Realschule ausbluten lassen", ist Steiniger sicher, der damit rechnet, dass aufgrund der demografischen Entwicklung auch die bisherige Zahl der Ablehnungen an der Gesamtschule zurückgehen wird und daher keine Erhöhung der Zügigkeit erforderlich sei.

Die Christdemokraten weisen zudem darauf hin, dass eine größere Gesamtschule zu mehr Kosten geführt hätte, da sie verstärkt auf Einpendler aus anderen Kommunen angewiesen gewesen wäre. "Die Kosten für die Schülerfahrten müsste die Stadt tragen" so Steiniger. Mit Realschule, Gesamtschule und Gymnasium sei die Stadt zukunftsfähig aufgestellt. Die Schulvielfalt stelle gerade für junge Familien einen wichtigen Standortfaktor dar, sind sich Tillmann und Steiniger einig. Einen Wermutstropfen gibt es dennoch, da der Rat einstimmig das Aus der Hauptschule beschlossen hat.

"Es fällt uns schwer die Hauptschule ab dem nächsten Schuljahr jahrgangsweise auslaufen zu lassen. Doch die zurückgehenden Anmeldezahlen sprechen für sich. Die Hauptschule hat ein Image bekommen, das sie nicht verdient hat, denn hier leisten engagierte Lehrer wertvolle Arbeit.“ sagt die Schulausschussvorsitzende zu der Entscheidung, die auch von der Hauptschulleitung aufgrund der Entwicklung der Schülerzahlen mitgetragen wird. "Wir bedanken uns für die pädagogisch wertvolle und engagierte Arbeit", stellen Tillmann und Steiniger der Hauptschule für das Geleistete abschließend ein hervorragendes Zeugnis aus.

04.10.2013